APA/APA/AFP/YELYZAVETA KROTYK

Russische Rakete zerstört Wohnhaus in Mykolajiw

11. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Bei einem neuen Raketenangriff hat Russland laut Angaben aus Kiew ein Wohnhaus in der Stadt Mykolajiw zerstört. "Leider gibt es Tote und Verletzte. Such- und Rettungseinsätze laufen", teilte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Freitag in Kiew mit. Das sei die "zynische Antwort des Terrorstaats" auf die ukrainischen Erfolge an der Front, sagte Selenskyj. Russland lasse nicht ab von seiner "abscheulichen Taktik".

Der ukrainische Gouverneur des Gebietes Mykolajiw, Vitali Kim, erklärte via Telegram, es gebe sieben Tote und drei Verletzte nach dem Raketeneinschlag in dem fünfgeschossigen Haus. Er veröffentlichte dazu auch ein Foto von Zerstörungen. Das Gebäude war eingestürzt. Ein 16-jähriger Jugendlicher konnte lebend geborgen werden. Seine Eltern, die in einem anderen Zimmer schliefen, kamen bei dem Angriff ums Leben, berichtete eine Mitarbeiterin des ukrainischen Außenministeriums auf Twitter.

Mykolajiw ist eine Stadt mit rund einer halben Million Einwohnern im Süden der Ukraine. Sie befindet sich rund 70 Kilometer nordwestlich der Stadt Cherson auf der westlichen Seite des Flusses Dnipro, aus der die russischen Truppen am Freitag ihren Abzug abgeschlossen haben. Zum Höhepunkt des russischen Vormarsches war die Stadt bereits auf zwei Seiten von russischen Truppen belagert.

Quelle: Agenturen