Rendi-Wagner: "Ungünstigster Zeitpunkt, um über Neuwahlen zu reden"

28. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Für SPÖ-Klubchefin Pamela Rendi-Wagner sei aktuell nicht die Zeit, um über Neuwahlen zu spekulieren oder zu reden. Im PULS 24 Interview spricht sie auch über die EMA-Zulassung von Biontech für Jugendliche und die verkündeten Lockerungen in Österreich.

Die Entscheidung der EMA, den Impfstoff von Biontech für Jugendliche zuzulassen, hält SPÖ-Klubchefin Pamela Rendi-Wagner für "die richtige Entscheidung", sagt sie im PULS 24 Interview. Die bisherige Datenlage würde zeigen, dass der Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren "sicher ist". Eine Impfung für Kinder stellt laut Rendi-Wagner nicht nur einen Schutz für das Kind selber dar, sondern auch für die Umgebung. Dadurch könne man die Schulen "endlich zu sicheren Orten" machen und müsse sie nicht mehr schließen, erklärt die SPÖ-Klubchefin.

Auf die Skepsis mancher Eltern angesprochen, sagt Rendi-Wagner: "Die EMA ist fast die strengste Zulassungsbehörde weltweit". Demnach sehe sie bei der Verimpfung des Impfstoffs an Über-12-Jährige kein Problem. Mehr Sicherheit würden auch die Daten der amerikanischen Studien zu der Wirksamkeit des Impfstoffes bei Kindern bieten. Diese werden laut Rendi-Wagner in den nächsten Wochen folgen.

"Die Pandemie ist noch nicht vorbei"

Generell sei eine hohe Durchimpfungsrate wichtig, um nachhaltig gegen das Coronavirus und weiteren Mutationen anzukämpfen, erklärt die studierte Ärztin. Demnach sei es wichtig, dass es bis Ende Juni für alle, die es wollen, ein Impfangebot gibt, erklärt sie weiter. Vor allem vor der Urlaubssaison, denn "Reisen mit Impfung ist nicht nur einfacher, sondern auch günstiger". Wichtig sei es aber, dass es zu keiner Spaltung der Gesellschaft kommt. "Alle Diskriminierungen müssen ausgeschlossen werden", sagt Rendi-Wagner.

"Wir können uns schon freuen, dass wir seit einigen Tagen eine Inzidenz von unter 50 haben. Lang haben wir gemeinsam darauf hingearbeitet", sagt SPÖ-Klubchefin Rendi-Wagner auf die weiteren Lockerungen angesprochen. "Jetzt geht es darum das Erreichte nicht so schnell zu zerstören", so Rendi-Wagner, denn "die Pandemie ist noch nicht vorbei". Dennoch spricht sie sich im PULS 24 Interview für die Lockerungen aus.

"Jetzt ist Zeit zu Arbeiten"

Auf die Regierung angesprochen, sagt die SPÖ-Klubchefin, dass es "der denkbar ungünstigste Zeitpunkt ist, über Neuwahlen zu reden". "Jetzt ist Zeit zum Arbeiten und das Land aus dem Corona-Loch zu ziehen. Das geht nur gemeinsam", so Rendi-Wagner. Das ginge allerdings "nur gemeinsam", weshalb es eine stabile Regierung braucht.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea