Pro und Contra Spezial: Schräges Hofburg-Rennen – Was bleibt von der Polit-Show?

08. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Sieben Kandidaten und nur ein Bundespräsidenten-Sessel. Dieser Wahlkampf hatte viele Bewerber und viele ungewöhnliche Momente. In einem Pro und Contra Spezial trifft sich ein spannende Runde, bestehend aus u.a. Eva Glawischnig, Heide Schmidt, Ursula Stenzel und Rudi Fußi.

Noch nie hatte es ein amtierender Bundespräsident mit so vielen Herausforderern zu tun wie Alexander van der Bellen in diesem Wahlkampf. Und dennoch blieb die Auswahl klein: Es traten ausschließlich Männer an, die zu einem großen Teil politisch rechts verortet werden. Und alle Herausforderer präsentierten sich als Gegengewicht zum Establishment. 

Skurille Aussagen die Debatten

Zudem dominierten skurrile Aussagen die Debatten und ließen viele Wähler:innen bis zuletzt unentschlossen zurück. Der amtierende Bundespräsident Alexander Van der Bellen selbst machte sich im Wahlkampf rar, was ebenfalls für Umut sorgte. 

Hat der Wahlkampf dem Ansehen des höchsten Amts im Staat geschadet? Wie wichtig ist der Bundespräsident für die Stabilität der politischen Landschaft? Und sind die Extrempositionen im Wahlkampf nicht auch ein Spiegel der gespaltenen Gesellschaft?  

PRO UND CONTRA SPEZIAL             

Montag, 10. Oktober 2022, 20:15 Uhr auf PULS 24        

Gäste:        

Eva Glawischnig, früher Dritte Nationalratspräsidentin, Bundessprecherin und Klubobfrau, Die Grünen  

Heide Schmidt, früher Kandidatin für die Bundespräsidentschaft, ehemalige Mitbegründerin und Nationalratsabgeordnete, Liberales Forum 

Rudi Fußi, PR-Berater und Polit-Aktivist 

Ursula Stenzel, früher EU-Abgeordnete, ÖVP und ehemalige Stadträtin FPÖ Wien 

Michael Pammesberger, Karikaturist 

Moderation:                     

Corinna Milborn    

Konstantin AuerQuelle: Redaktion / koa