Pro und Contra: Durchseuchung oder Durchimpfung – Wie zerrissen ist Österreich?

24. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Mit 1. Februar wird die Corona-Impfung zur Pflicht, gleichzeitig rauscht Omikron durchs Land. Der gesellschaftliche Dissens im Land wird größer. In welche Richtung Österreich geht, diskutieren in Pro und Contra u. a. die Publizistin Susanne Scholl, der Musiker und Arzt Marco Pogo und der Polizeigewerkschafter Werner Herbert.

Am Ende des zweiten Pandemie-Jahres sind die Fronten in Österreich verhärtet wie nie zuvor. Spalteten schon Lockdown und 2G-Regeln das Land, schafft nun auch das Gesetz zur Impfpflicht in Bevölkerung und Politik Widerstände. Gleichzeitig fühlen sich viele mit den vorhandenen Maßnahmen einfach nicht sicher genug. 

Die Gräben scheinen unüberwindbar und auch die notwendige Steigerung der Injektionen ist damit höchst unsicher. Zeitgleich erreichen die Infektionszahlen täglich Höchststände.   

 War die Einführung der Impfpflicht alternativlos? Wie geht die Gesellschaft mit Impfverweigerer:innen um? Muss jede:r an Corona erkranken? Hat die Politik ihr Vertrauen komplett verspielt? Und wie kann das Land wieder geeint werden? 

Pro und Contra     

Dienstag, 25. Jänner 2022, um 22:20 Uhr auf PULS 4      

Mittwoch, 26. Jänner 2022, um 20:15 Uhr auf PULS 24            

Gäste:      

Susanne Scholl, Schriftstellerin und Journalistin 

Marco Pogo, Arzt und Musiker, Vorsitzender Bierpartei Österreich 

Werner Herbert, Vorsitzender der freiheitlichen Polizeigewerkschaft AUF  

Anselm Fleischmann, Sprecher Grüne gegen Impfpflicht und 2G 

Daniel Landau, Mitinitiator von #yeswecare

Moderation:      

Gundula Geiginger 

Pro und Contra am Dienstag 25. Jänner, um 22:20 Uhr auf PULS 4 und Mittwoch, 26. Jänner, um 20:15 Uhr auf PULS 24, im Livestream und der ZAPPN-App.   

Quelle: Redaktion / koa