APA - Austria Presse Agentur

Papst ruft in Coronakrise zur Einheit auf

14. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Der Papst hat angesichts der Coronakrise zu Einheit und Eintracht gemahnt. Nur so könne die schwierige Zeit überwunden werden, sagte Franziskus am Dienstag laut Kathpress bei seiner Frühmesse in der vatikanischen Residenz Santa Marta. Die Pandemie bringe nicht nur gesundheitliche Gefahren mit sich. Ein weiteres Problem seien Spaltungstendenzen und Uneinigkeit.

Der Papst hat angesichts der Coronakrise zu Einheit und Eintracht gemahnt. Nur so könne die schwierige Zeit überwunden werden, sagte Franziskus am Dienstag laut Kathpress bei seiner Frühmesse in der vatikanischen Residenz Santa Marta. Die Pandemie bringe nicht nur gesundheitliche Gefahren mit sich. Ein weiteres Problem seien Spaltungstendenzen und Uneinigkeit.

"Lasst uns beten, dass der Herr uns die Gnade der Einheit unter uns schenkt, damit uns die Schwierigkeiten dieser Zeit die Gemeinschaft unter uns entdecken lassen", so der Papst. Es gehe "um die Einheit, die über jede Spaltung siegt".

Nach einer Pause an den Kartagen und am Ostersonntag hat der Papst mit Ostermontag die Feier seiner seit einem Monat live übertragenen Frühmessen im Vatikan wieder aufgenommen. Auf dem Portal www.vaticannews.va wird die Messe täglich um 7.00 Uhr und auch mit deutschsprachigem Kommentar übertragen.

Quelle: Agenturen