APA - Austria Presse Agentur

ÖVP-Ermittlungen: Opposition einigt sich auf neuen U-Ausschuss

13. Okt 2021 · Lesedauer 1 min

Die Oppositionsparteien SPÖ, FPÖ und NEOS haben sich auf einen neuen Untersuchungsausschuss geeinigt.

Die Oppositionsparteien haben sich auf einen neuen Untersuchungsausschuss geeinigt. Bereits am Wochenende hatten alle Parteien betont, einen weiteren U-Ausschuss einsetzen zu wollen. Dabei soll es auch über die aktuellen Ermittlungen in der Inseratenaffäre hinaus gehen.

Die SPÖ-Abgeordnete Julia Herr hat den Titel auf Twitter bereits vorab verraten: "Titel: ÖVP Korruption Untersuchungsausschuss", twitterte sie.

Kai Jan Krainer, Fraktionsführer der SPÖ im Ibiza-U-Ausschuss, Christian Hafenecker, FPÖ-Fraktionsführer im Ibiza-U-Ausschuss, und der stellvertretende Klubobmann der NEOS, Nikolaus Scherak, präsentieren heute um 12 Uhr das gemeinsame Verlangen auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses.

PULS 24 berichtet LIVE

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos