Newsroom LIVE am Dienstag mit Migrationsforscher Knaus und Militärexperte Karner

29. März 2022 · Lesedauer 2 min

Im Newsroom LIVE am Dienstag bei Anchorman Thomas Mohr spricht Migrationsforscher Gerald Knaus über die Fluchtbewegung und Unterbringung von Ukrainerinnen und Ukrainer in Europa seit dem Kriegsausbruch. Im Studio analysiert außerdem Militärexperte Gerald Karner die aktuellen militärischen Entwicklungen.

Sowohl in Österreich als auch europaweit wird über die Unterbringung von geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainern beraten. Was die Quartiere angeht, besteht österreichweit weiter Bedarf. Denn man geht nicht davon aus, dass die Ankünfte von Vertriebenen in nächster Zeit aufhören. Im äußersten Fall werden bis zu 200.000 Flüchtlinge aus der Ukraine erwartet.

Innenminister Gerhard Karner hat sich derweil am Montag in Brüssel bei einem Treffen der EU-Innenminister gegen eine verpflichtende Verteilungsquote von geflüchteten Menschen aus der Ukraine innerhalb der Europäischen Union ausgesprochen. Die Mitgliedsstaaten haben sich inzwischen auf eine "freiwillige Verteilung" geeinigt. Seit Ausbruch des Russland-Ukraine-Krieges sind bereits mehr als 3,2 Millionen Menschen aus dem Land geflohen – noch viele mehr wurden innerhalb der Ukraine vertrieben.

Darüber und welche Lehren man aus der Flüchtlingskrise 2015 ziehen kann, spricht Migrationsforscher Gerald Knaus von der European Stability Initiative.

Im Studio analysiert außerdem Militärexperte und Offizier Gerald Karner die aktuellen militärischen und taktischen Entwicklungen in der Ukraine, sowie die angekündigten Truppenverlagerungen der russischen Seiten.

Newsroom LIVE, 22:20 Uhr, PULS 24

Jan ForoboskoQuelle: Redaktion / foj