puls24.at

Neuseeländisches Medienhaus wird für etwa 56 Cent verkauft

25. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

Eines der größten Medienhäuser Neuseelands wird für umgerechnet weniger als einen Euro verkauft. Wie das australische Unternehmen Nine am Montag mitteilte, wird die Firma Stuff für einen neuseeländischen Dollar - umgerechnet etwa 56 Cent - an Stuff-Chefin Sinead Boucher veräußert. Stuff betreibt eine Nachrichten-Webseite, neun Tageszeitungen, ein Wochenblatt und ein soziales Medien-Netzwerk.

Eines der größten Medienhäuser Neuseelands wird für umgerechnet weniger als einen Euro verkauft. Wie das australische Unternehmen Nine am Montag mitteilte, wird die Firma Stuff für einen neuseeländischen Dollar - umgerechnet etwa 56 Cent - an Stuff-Chefin Sinead Boucher veräußert. Stuff betreibt eine Nachrichten-Webseite, neun Tageszeitungen, ein Wochenblatt und ein soziales Medien-Netzwerk.

Der Verkauf soll bis Ende dieses Monats über die Bühne gehen. Mit dem Kauf gelange Stuff in neuseeländischen Besitz und erhalte so für die Zeit nach der Coronakrise größere Sicherheit, sagte Boucher. Nine hatte Stuff 2018 nach der Fusion mit Fairfax Media übernommen und sofort zum Kauf angeboten. Es sei für die Verbraucher und den Wettbewerb wichtig, dass Stuff in lokalen Besitz übergehe, betonte Nine.

Quelle: Agenturen