Karner: "Absolute Minderheit der russischen Truppen sind erfahrene Kämpfer"

0

Gerald Karner, Offizier und Militärexperte, analysiert die aktuellen Gefechte in der Ukraine. Für ihn sind die russischen Truppen nicht gut vorbereitet und moralisch am Tiefpunkt.

Ob Wladimir Putin ein Kriegsverbrecher ist "müssen in letzter Konsequenz die Gerichte entscheiden", findet Karner. Allerdings kann man aufgrund der Anwendung von Clusterbomben auch auf die ukrainische Zivilbevölkerung argumentieren, dass "Putin ein Kriegsverbrecher ist", so der Offizier.

Clusterbomben können nämlich unter anderem die Lungen der Opfer zerfetzen, was "sehr grausam" sei, erklärt Karner.

Wenige russische Truppen in Charkiw

Die Situation in Charkiw zeige, dass die meisten russischen Truppen an der Stadt vorbeigezogen seien - Richtung Westen. Die wenigen Soldaten, die dortgeblieben sind, konnten sich nicht gegen die Ukrainer verteidigen bzw. ihre Stellung halten, analysiert der Militärexperte. Für Karner bleibe es "spannend", ob sich ähnliches auch in Kiew abspielen wird.

Wie wird die Situation in Kiew?

Er erwarte heftige Gefechte in den nächsten Stunden vor der Hauptstadt der Ukraine. Die Bevölkerung Kiews habe sich mit Molotowcocktails bewaffnet. Dies könne "richtig eingesetzt Schaden anrichten" – auch an Panzern, so Karner. Vor allem, wenn diese "Störungen massenhaft eingesetzt werden."

Unerfahrene Russen

Es zeige sich außerdem, dass die russischen Truppen nicht so erfahren sind, wie anfangs gedacht. "Anscheinend ist nur die absolute Minderheit der russischen Truppen erfahrene Kämpfer, z.B. aus Tschetschenien.", meint der Militärexperte.

Die Moral der Russen ist im Moment auch am Tiefpunkt. "Die Soldaten scheinen nicht gut geführt zu sein und auch nicht gut vorbereitet", so Karner. Auf der ukrainischen Seite gebe es hingegen eine politische Elite, die zur Staatlichkeit ihres Landes stehe und deswegen im Land bleibt. Außerdem kämpfen die Soldaten und auch Teile der Zivilbevölkerung aktiv gegen die Invasoren. "Bei der Moral ist also eindeutig die Ukraine im Vorteil", so Karner abschließend.

ribbon Zusammenfassung
  • Gerald Karner, Offizier und Militärexperte analysiert die aktuellen Gefechte in der Ukraine. Für ihn sind die russischen Truppen nicht gut vorbereitet und moralisch am Tiefpunkt.
  • Ob Wladimir Putin ein Kriegsverbrecher ist "müssen in letzter Konsequenz die Gerichte entscheiden", findet Karner.
  • Allerdings kann man aufgrund der Anwendung von Clusterbomben auch auf die ukrainische Zivilbevölkerung argumentieren, dass "Putin ein Kriegsverbrecher ist", so der Offizier.
  • Die Moral der Russen ist im Moment auch am Tiefpunkt.