APA/APA/AFP/-

Israelische Raketen um Hauptstadt Damaskus abgefangen

20. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Syrien hat Medienberichten zufolge in der Nacht auf Dienstag israelische Raketen in der Region um die Hauptstadt Damaskus abgefangen. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana am Dienstag unter Berufung auf eine syrische Militärquelle und berichtete von "Explosionen in der Nähe von Damaskus". Zwei Soldaten seien verletzt worden.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, die Angriffe hätten auf ein Gebiet in der Nähe des Flughafens von Damaskus abgezielt, wo sich vom Iran unterstützte bewaffnete Gruppen und Kämpfer der libanesischen Hisbollah aufhalten sollen. Bei den Angriffen seien Waffendepots der Hisbollah getroffen worden, wobei zwei Menschen getötet worden seien.

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien im Jahr 2011 hat Israel hunderte Luftangriffe in seinem Nachbarland ausgeführt. Sie zielten auf Stellungen der syrischen Armee, pro-iranischer Kräfte und der islamistischen Hisbollah ab, die wie der Iran mit dem syrischen Machthaber Bashar al-Assad verbündet ist.

Nur selten äußert Israel sich konkret zu seinen Luftangriffen in Syrien. Israel betont aber immer wieder, es werde nicht zulassen, dass der Iran seinen Einfluss bis an die israelischen Grenzen ausdehne.

Quelle: Agenturen