Israel griff Militärziele in Syrien an: Zwei tote Soldaten

13. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Israels Armee hat syrischen Angaben zufolge bei einem Angriff auf einen Militärflughafen zwei Soldaten getötet und drei weitere verletzt. Der Angriff am Sonntagabend in der Nähe der Stadt Homs habe auch materielle Schäden verursacht, hieß es aus Militärkreisen und von Aktivisten der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Syriens Luftverteidigung habe mehrere Raketen abgeschossen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana.

Die Syrische Beobachtungsstelle hat ihren Sitz in London und bezieht ihre Informationen von Aktivisten in Syrien. Von unabhängiger Seite sind die Angaben kaum überprüfbar.

Die Raketen zielten nach Angaben der Beobachtungsstelle auf Waffenlager pro-iranischer Milizen. Der Militärflughafen im Osten des Bürgerkriegslandes sei durch die Explosionen zerstört worden. Israels Armee wollte die Berichte, wie in diesen Fällen üblich, nicht kommentieren.

Israel bombardiert regelmäßig Ziele im Nachbarland, um damit zu verhindern, dass der verfeindete Iran dort seinen Einfluss weiter ausbaut. Teheran unterstützt in dem Bürgerkrieg den syrischen Machthaber Baschar al-Assad.

Auch die Flughäfen von Damaskus und Aleppo waren bereits Ziele israelischer Angriffe. Hintergrund ist, dass die pro-iranischen Milizen, die an der Seite der syrischen Armee kämpfen, über die Flughäfen wichtige Ausrüstung bekommen und dort auch Waffen lagern.

Quelle: Agenturen