Haselmayer: Menschen machen sich Sorgen, wie es weitergeht

21. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Bei der PULS 24 und Café Puls Zuseherbefragung zeigen die Antworten ein eher pessimistisches Bild. Fast die Hälfte der Befragten gibt an, dass es ihnen schlechter geht als vor einem Jahr. Mehr als ein Drittel erwartet eine weitere Verschlechterung ihrer Lebenssituation.

Erneut haben mehr als 10.000 Café-Puls-Zuseherinnen und Zuseher an der Zuschauerumfrage des Instituts für Demoskopie und Datenanalyse (IFDD) teilgenommen. Wie IFDD-Geschäftsführer Christoph Haselmayer im PULS 24 Interview berichtet, zeigt die nicht repräsentative Umfrage, dass die Befragten einen eher negativen Ausblick auf das Jahr 2022 haben.

Auf die Frage, ob es ihnen insgesamt besser oder schlechter als im Jänner 2021 gehe, antworteten 46 Prozent der Befragten mit "schlechter". Ein ebenso großer Teil antwortete, es gehe ihnen gleich gut wie im Jänner 2021.

Pessimistisch sind die Befragten beim Ausblick auf die Zukunft. Eine Mehrheit von 38 Prozent befürchtet, dass sich ihre Lage im Laufe des Jahres zum Schlechten entwickeln werde.

Menschen wissen nicht, wie es mit ihnen weitergeht

Die Regierung müsse sich nun auf jene Themen konzentrieren, die auch in der Zuseher-Befragung als besonders relevant angesehen werden: Arbeit und Wirtschaft sowie Pflege, meint Haselmayer. Die Menschen machen sich nach zwei Jahren Pandemie und den negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft große Sorgen wie es mit ihnen weitergehe, so sein Befund.

Fast einstimmig ist auch der Eindruck, dass die Spaltung in der Gesellschaft seit dem vergangenen Jahr - vor allem wegen des Streitthemas Impfung und zuletzt durch die Impfpflicht - zugenommen hat.

Zur Umfrage

Stichprobengröße: n= 10.046  / Maximale Schwankungsbreite: +/- 1,0 %  Untersuchungszeitraum: 17. – 20. Jänner 2022/ Nicht repräsentativ, ungewichtete Ergebnisse

So denkt Österreich

Das Institut für Demoskopie & Datenanalyse, Café Puls und PULS 24 werfen dabei einen sehr detaillierten Blick auf die aktuellen Top-Themen des Landes. Im Vordergrund stehen die Seherinnen und Seher. Die Ergebnisse der Befragung der aktuellen Woche werden jeden Freitag ausgewertet und am Montag live im TV analysiert. Unter  cafepuls.ifdd.at  können Sie daran teilnehmen.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos