APA/APA/AFP/MATIAS HONKAMAA

Finnlands Regierungschefin macht nach Party-Video Drogentest

19. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin hat sich nach der Veröffentlichung eines Party-Videos mit ihr gegen den Vorwurf des Drogenkonsums gewehrt. Um Klarheit zu schaffen, habe sie sich einem Drogentest unterzogen.

Nach Kritik im Zusammenhang mit einer privaten Party hat die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin nach eigenen Angaben einen Drogentest gemacht. Das Ergebnis werde in etwa einer Woche erwartet. "Ich habe noch nie in meinem Leben Drogen genommen", sagte Marin am Freitag vor Journalisten. "Ich wünschte mir wirklich, dass die Menschen diese Dinge nicht ohne Beweise behaupten würden."

"Habe nichts Illegales getan"

Am Donnerstag war ein Video an die Öffentlichkeit gelangt, in dem zu sehen ist, wie die Regierungschefin ausgelassen mit Freunden feiert, tanzt und singt. Einige finnische Journalisten wollen in dem Video Aussagen über Drogen gehört haben. Marin sagte, sie habe an dem Abend zwar Alkohol getrunken, aber keine Kenntnis darüber, dass Drogen genommen wurden. "Ich habe nichts Illegales getan", sagte sie. Das Video hat in Finnland eine Diskussion über das Auftreten der Ministerpräsidentin in der Öffentlichkeit ausgelöst. Dabei geht es auch um die Frage, ob die Ministerpräsidentin während der Party eine Vertretung hatte und falls nein, ob dies notwendig gewesen wäre.

Tanzende Politiker:innen auf Twitter

Das Video wirft die Frage in den Raum, ob sich Politiker:innen so zeigen dürfen. Dass Marin nicht die einzige Politikerin ist, die das Tanzbein schwingt, zeigt ein Twitter-Posting. Darin tümmeln sich Videos von anderen Politiker:innen, wie etwa Deutschlands Ex-Kanzlerin Angela Merkel oder Kanadas Premierminister Justin Trudeau, wie sie sich zur Musik bewegen.

Ein Twitter-User hat eine Reihe von Videos veröffentlicht in denen Staats- und Regierungschefs beim Tanzen zu sehen sind.

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz /pea