PULS 24

Die große PULS 24 Umfrage: ÖVP mit niedrigstem Wert seit 2019, liegt aber immer noch deutlich voran

31. März 2021 · Lesedauer 2 min

Der grüne Koalitionspartner fällt hinter die NEOS zurück. SPÖ und FPÖ zeigen einen leichten Aufwärtstrend.

Bei der sogenannten Sonntagsfrage erreicht die ÖVP 34 Prozent. Das ist der niedrigste Wert seit Herbst 2019 und ein Minus von 3,5 Prozent im Vergleich zur Nationalratswahl 2019. Die Kanzlerpartei liegt trotz des Abwärtstrends aber immer noch deutlich vor den anderen Parteien. Auf Platz zwei landet die SPÖ mit 24 Prozent (NRW 2019: 21,2%). Das geht aus der vom Institut für Demoskopie & Datenanalyse für PULS 24 durchgeführten Online-Umfrage hervor.

Die FPÖ legt im Vergleich zum Ergebnis bei der Nationalratswahl 2019 leicht zu und kommt auf 18 Prozent (NRW 2019: 16,2%). Die Grünen fallen von fast 14 Prozent auf nun 10 Prozent und liegen damit erstmals seit Sommer 2019 hinter den NEOS (11%).

Ein Viertel hält Corona-Politik nicht für glaubwürdig

Ein Grund für den Einbruch der Grünen in der Umfrage könnte die Unzufriedenheit mit dem Corona-Management der Regierungspartei sei. Nur sieben Prozent der Befragten sagen, dass die Corona-Politik der Grünen glaubwürdig ist. Schlechter schneiden in dieser Frage nur die NEOS mit fünf Prozent ab.

PULS 24

Ein Viertel der Österreicher ist sich unschlüssig, welche Parlamentspartei eine glaubwürdige Corona-Politik macht (27 Prozent). Das Krisen-Management der ÖVP halten 24 Prozent, jenes der SPÖ 20 Prozent und der FPÖ 17 Prozent für glaubwürdig.

Österreicher bei Koalitionsfrage gespalten

Nur 42 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die Türkis-Grüne Koalition bis zum Ende der Legislaturperiode hält. Auffallend ist, dass knapp über die Hälfte der Unter-30-Jährigen von einem Fortbestand der Koalition ausgehen. Besonders skeptisch sind die 30- bis 50-Jährigen. In der Altersgruppe denken 61 Prozent, dass es zu einem Koalitionsbruch kommen wird. Das Ergebnis deckt sich mit Umfragen anderer Institute, wonach die Regierung eine Zustimmungsrate von 42 Prozent in der Bevölkerung hat.

PULS 24

Die Online-Umfrage wurde vom Institut für Demoskopie & Datenanalyse im Auftrag von PULS 24 durchgeführt. Im Zeitraum vom 24. Bis zum 30. März 2021 wurden dafür 802 Personen online befragt. Die Schwankungsbreite liegt bei +/- 3,5 Prozent.

Christoph Haselmayer zu Gast im Newsroom Live Spezial

PULS 24 Anchor Werner Sejka spricht mit Christoph Haselmayer, dem Geschäftsführer des Instituts für Demoskopie und Datenanalyse, über die Ergebnisse der großen PULS 24 Umfrage. 

Quelle: Redaktion / apb