APA - Austria Presse Agentur

Deutschland plant Einreise-Testpflicht ab 1. August

28. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Wer nicht geimpft oder genesen ist, soll ab Anfang August weder per Flugzeug noch per Auto oder Zug nach Deutschland dürfen ohne einen Test machen zu müssen. Das berichten mehrere deutsche Medien.

Angesichts steigender Corona-Zahlen in Deutschland verschärft sich die Debatte über neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Laut Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) soll Deutschland ab 1. August eine Testpflicht für Ein- und Rückreisende nach Deutschland ins Auge fassen, wie mehrere deutsche Medien, unter anderem "der Spiegel", berichten. 

"Der Bund hat uns heute zugesichert, er wird jetzt bis zum 1. August alles probieren mit einer einheitlichen Testpflicht. Nicht nur für Flugreisen, sondern auch beispielsweise für alles was an normalem Autoweg oder Bahnweg kommt", ließ der Politiker in den ARD-Tagesthemen aufhorchen. 

Erst sei als Startdatum der 11. September im Raum gestanden. Diesen Termin nannte Söder einen "Witz". Damit würde man die komplette Urlaubszeit verpassen. Nun werde eine Rechtsgrundlage geschaffen, um die Umsetzung bis Monatsbeginn auf den Weg bringen zu können. "Die Regel ist ja relativ einfach, jeder braucht einen Test, der sozusagen wieder anreist, ob er mit dem Auto, der Bahn oder mit dem Flugzeug kommt."

SPD schwenkt um

Nach anfänglichem Widerstand stellte sich am Mittwoch SPD-Chefin Saksia Esken hinter die Forderung nach einer Testpflicht für Einreisende. "Es ist ganz deutlich ja zu sehen, dass Reisen ins Ausland Risiken mit sich bringen." Rückkehrer würden möglicherweise die Delta- oder andere Varianten mitbringen. "Deswegen müssen wir ganz genau hinschauen, dass wir uns auch davor beschützen, dass die große Welle über Deutschland wieder hereinschwappt", sagte Esken den TV-Sendern RTL/ntv. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte im ZDF ebenfalls, seine Partei sei dazu bereit.

Steigende Zahlen

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete für Deutschland 2.768 neue Corona-Fälle. Das sind 565 registrierte Positiv-Tests mehr als am Mittwoch vor einer Woche, als 2.203 Neuinfektionen gemeldet wurden. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 15,0 von 14,5 am Vortag. 21 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

Auch in Österreich soll es für Reiserückkehrer aus Spanien, den Niederlanden und Zypern, die nicht geimpft sind, demnächst verpflichtende PCR-Tests an den Flughäfen geben. Aus dem Gesundheitsministerium hieß es am Dienstag auf APA-Anfrage, dass die entsprechende Verordnung noch diese Woche zu erwarten sei und die PCR-Tests dann zeitnahe starten würden.

Quelle: Redaktion / lam