APA - Austria Presse Agentur

Deutschland beschließt harte Einreisebeschränkungen für Tirol

12. Feb 2021 · Lesedauer 2 min

Deutschland setzt den nächsten Schritt, um die Einreise aus Tirol einzuschränken. Wer aus Tirol einreist, braucht einen negativen Corona-Test und muss in Deutschland in Quarantäne.

Wegen der Ausbreitung von Corona-Mutanten führt die deutsche Regierung für Tirol, Tschechien und die Slowakei harte Beschränkungen für die Einreise nach Deutschland ein. Man habe sich darauf verständigt, diese Gebiete als "Virusvarianten-Gebiete" einzustufen, teilte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Berlin mit. Für diese Regionen gilt nun u.a. ein grundsätzliches Beförderungsverbot für Fluggesellschaften, Bahn-, Bus- und Schifffahrtsunternehmen.

Verpflichtende Vorab-Corona-Tests und Quarantänepflicht

Außerdem müssen Einreisewillige sich vorab auf das Coronavirus testen lassen, wie Spahn ausführte. Zudem gilt eine Quarantänepflicht nach der Ankunft in Deutschland. Erstmals sind damit direkte Nachbarregionen von Deutschland von dieser Maßnahme betroffen. Derartige Maßnahmen schmerzten sehr, sagte Spahn. Sie seien aber "für eine gewisse Zeit unumgänglich", um den weiteren Eintrag der mutierten Coronaviren zu unterbinden.

Virus-Varianten breiten sich in Deutschland bereits aus

Der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, betonte in der gemeinsamen Pressekonferenz mit Spahn, dass sich die ansteckenderen Virusvarianten bereits in Deutschland ausbreiten. Es sei davon auszugehen, dass sie weiter zunehmen würden - so sei es auch in anderen Ländern gewesen.

Am Donnerstag wurde Tirol von Deutschland als Virusmutationsgebiet eingestuft. Die Folgen waren Grenzkontrollen und "Einreiseverbote" zu Tirol und Tschechien, die am Sonntag in Kraft treten hätten sollen. 

Danach entbrannte eine rege Debatte über mögliche Grenzschließungen. Während sich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) klar dagegen ausgesprochen hat, hält der Vorsitzende der deutschen Innenministerkonferenz solche Sperren für möglich. "Sie sind als Ultima Ratio notwendig, wenn es darum geht, Leib und Leben von Menschen zu schützen", sagte Thomas Strobl (CDU).

Quelle: Agenturen / lam