APA - Austria Presse Agentur

Corona: Anschober droht mit Verschärfung der Maßnahmen

08. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Aufgrund der noch immer hohen Infektionszahlen stellt Gesundheitsminister Rudolf Anschober weitere Verschärfungen in den Raum.

Auch am Sonntag wurde 5.933 Neuinfizierten in den letzten 24 Stunden gemeldet. Für Gesundheitsminister Rudolf Anschober "dramatisch hoch". Aus diesem Grund appellierte an die Bevölkerung, die Kontakte "zumindest zu halbieren", den Mindestabstand einzuhalten, Mund-Nasen-Schutz-Masken zu tragen, die Maßnahmen wie die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen konsequent einzuhalten und die Stopp Corona App zu verwenden: "Bitte seien Sie jetzt ein Teil der Lösung und übernehmen Sie Mitverantwortung. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie Besuche in Alten- und Pflegeheime machen wollen. Melden Sie sich vorher telefonisch an, lassen Sie sich vorher testen, verwenden Sie eine Schutzmaske und beachten Sie die Vorgaben und Informationen der Heimleitung."

"Kommt es zu keiner Entspannung durch Wirksamkeit des Teil-Lockdowns, dann werden wir den Teil-Lockdown verschärfen müssen, damit die Grenzen des Gesundheitssystems nicht überschritten werden", ließ Anschober via Aussendung mitteilen.   

Testungen in den Alten- und Pflegeheimen "massiv verschärft"

Aufgrund viel zu vieler Infektionsfälle in den Alten- und Pflegeheimen habe man die Testungen in diesem Bereich "massiv verschärft", legte Anschober dar. Demnach wurden in der abgelaufenen Woche 100.000 Antigen-Tests an die Alten- und Pflegeheime geliefert. Weitere drei Millionen wurden bestellt, die schrittweise den Heimen übermittelt werden sollen.

Hoffnung

Via Twitter kritisierter er erneut die mutmaßlichen "Partys kurz vor Beginn des Teil-Lockdowns", ließ aber auch leise Hoffnung zu: "Einhaltung der Massnahmen scheint zu steigen!"

Quelle: Agenturen / Redaktion / moe