APA - Austria Presse Agentur

Corona-Ampel: Keine Bundesland mehr ganz grün

17. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Erstmals gilt ab Freitag "mittleres Risiko" auch in Teilen des Burgenlands, in Salzburg Stadt und Villach - Zwettl wird auf der Corona-Ampel Orange geschaltet. Damit ist kein österreichisches Bundesland mehr ganz grün.

Die Corona-Kommission hat Donnerstagabend neuerlich die epidemiologische Entwicklung der vergangenen Tage bewertet und ein erhöhtes Infektionsrisiko in einigen Regionen Österreichs festgestellt. Auch in Salzburg, Kärnten und vor allem im Burgenland gibt es nun auf gelb gestellte Bezirke ("mittleres Risiko") auf der Corona-Ampel. Rein grün eingefärbt ist nun kein einziges Bundesland mehr.

Konkret wurden im Burgenland Eisenstadt Stadt, Rust Stadt und Eisenstadt Umgebung, in Kärnten der Bezirk Villach Stadt, in Tirol der Bezirk Imst sowie Salzburg Stadt als gelb bewertet. In Niederösterreich wurde der Bezirk Zwettl von gelb auf orange ("hohes Risiko") hinaufgesetzt. Alle anderen Bezirke blieben in der Einschätzung unverändert, teilte die Kommission am Abend mit.

Sejka zu steigenden Corona-Zahlen: "Regierung hat sich überraschen lassen"

PULS 24 Anchor Werner Sejka übt im Gespräch mit PULS 24 Kollegin Sabine Loho Kritik an der Vorgehensweise der Regierung über den Sommer. In einer Pandemie so stark auf Eigenverantwortung zu setzen, sei ein Fehler gewesen, meint Sejka.

Quelle: Redaktion / hos