APA - Austria Presse Agentur

Brüssel arbeitet an EU-weit koordinierter Reaktion auf Krise

15. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Ratspräsident Charles Michel stellen am Mittwoch (11.00 Uhr) gemeinsam ihre Pläne für eine koordinierte Antwort auf die Corona-Krise vor. Teil davon ist zum einen die "Ausstiegsstrategie" für die Rücknahme der in allen EU-Ländern verhängten Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Ratspräsident Charles Michel stellen am Mittwoch (11.00 Uhr) gemeinsam ihre Pläne für eine koordinierte Antwort auf die Corona-Krise vor. Teil davon ist zum einen die "Ausstiegsstrategie" für die Rücknahme der in allen EU-Ländern verhängten Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Zum anderen geht es um eine mittel- und langfristige Reaktion auf die dramatischen wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Am Nachmittag (15.00 Uhr) tagen zudem die EU-Gesundheitsminister per Videokonferenz ebenfalls mit Fokus auf eine koordinierte Rückkehr zur Normalität im Zuge einer Abschwächung der Pandemie. Manche EU-Staaten, allen voran Österreich, haben bereits mit der schrittweisen Lockerung von Ausgangssperren begonnen.

Quelle: Agenturen