APA/APA/AFP/MANDEL NGAN

Biden unterschreibt Übergangshaushalt - Shutdown abgewendet

18. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

US-Präsident Joe Biden hat mit seiner Unterschrift einen vom Kongress beschlossenen Übergangshaushalt in Kraft gesetzt, damit der Regierung nicht ab dem Wochenende das Geld ausgeht. Das am Freitag unterschriebene Gesetz soll die Finanzierung der Regierungsgeschäfte bis zum 11. März sichern. Das mühsame Tauziehen um ein vollständiges Budget für das laufende Haushaltsjahr läuft im Kongress unterdessen weiter.

Das Repräsentantenhaus hatte den Übergangshaushalt in der vergangenen Woche beschlossen, der Senat stimmte am Donnerstagabend zu. Der vorige Übergangshaushalt, der im Dezember beschlossen worden war, gewährleistete die Finanzierung der Regierung nur bis zum Freitag.

Ohne das neue Haushaltsgesetz wäre der Regierung ab dem Wochenende das Geld ausgegangen. Damit hätte eine teilweise Stilllegung der Regierungsgeschäfte gedroht, ein sogenannter Shutdown. Wenn es dazu kommt, müssen Staatsbedienstete zum Teil zwangsbeurlaubt werden oder vorübergehend ohne Bezahlung arbeiten. Je nach Länge des Ausfalls können auch Dienste eingeschränkt oder Zahlungen verzögert werden.

Quelle: Agenturen