APA - Austria Presse Agentur

Kanzler Schallenberg warnt: "Wenige Tage vor einem Lockdown"

11. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Bei einer Pressekonferenz mit Vorarlbergs Landeshauptmann Makrus Wallner, sagte Kanzler Alexander Schallenberg (beide ÖVP), Österreich befände sich am Stufenplan "wenige Tage vor einem neuen Lockdown".

"Keine Solidarität mit Ungeimpften mehr", so ist die aktuelle Formulierung, die von Kanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) und anderen ÖVP-Politikern zu hören ist. Auch bei seiner Pressekonferenz mit dem Vorarlberger ÖVP-Landeshauptmann Markus Wallner drohte der Kanzler abermals: Es werde keinen Lockdown für Geimpfte, nur aus "Solidarität mit den Ungeimpften" geben.

Allerdings meinte er: ""Wir stehen auf dem Stufenplan wenige Tage vor dem Lockdown." Dieser werde allerdings nur - gemäß der Stufe 5 des Stufenplans - für Ungeimpfte gelten, bekräftigte er. "Wir müssen uns auf Weihnachten mit 2G einstellen", sagte der Kanzler weiter.

Schallenberg nannte die Grundimmunisierung und die dritte Impfung als "einziges Exit Ticket" aus der Pandemie, er hoffe, dass die "Drohkulisse" eines möglichen, anstehenden Lockdowns genug dazu beitrage, dass die Impfquote im Land steigt. Diese sei aktuell "beschämend" niedrig.

Auch der Vorarlberger Ladeshauptmann Wallner meinte, es gebe aktuell "noch kein Licht am Ende des Tunnels in Sicht".

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos