Änderung bei Einreisebeschränkungen aus Risikoländern

27. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Die Verordnung zu den Corona-Einreisebeschränkungen nach Österreich ist am Dienstag per Novelle überarbeitet worden und tritt mit 1. August in Kraft. Demnach werden Impfzertifikate von unter 18-Jährigen kein Ablaufdatum mehr haben. Für Erwachsene ändert sich in der Gesetzesnovelle nichts, die Gültigkeit der vollständigen Immunisierung verfällt weiterhin nach 270 Tagen.

Zudem wird der neue Impfstoff Convidecia vom chinesischen Impfstoffunternehmen CanSino Biologics in die Liste der gültigen Impfungen eingetragen. Hierbei handelt es sich um einen Vektorimpfstoff für Erwachsene, bei dem nur eine Dosis benötigt wird. Nach vier bis sechs Monaten wird die Injektion eines Boosters empfohlen. Eine Immunisierung soll zu 58 Prozent vor milden Symptomen, zu 92 Prozent vor einer schweren Erkrankung schützen, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer Presseaussendung festhielt. Die WHO erteilte der chinesischen Vakzine am 19. Mai die Notfallzulassung.

Die aktuellen Einreisebeschränkungen sind für Länder mit hohem epidemiologischen Risiko vorgesehen. Derzeit steht kein Land auf dieser Liste.

Quelle: Agenturen