APA - Austria Presse Agentur

1.705 Lokale stehen für OÖ-Wahlen bereit

15. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

In 1.705 Wahllokalen können die Oberösterreicher am 26. September ihre Stimmen für die Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen abgeben. 239 davon sind jedoch nicht barrierefrei. Am frühesten kann in Dietach (Bezirk Steyr-Land) und Bad Kreuzen (Bezirk Perg) gewählt werden, hier sperren Lokale schon um 6.30 Uhr auf. Spätestens um 16 Uhr ist dann in ganz Oberösterreich Schluss, auch Briefwahl ist dann nicht mehr möglich.

Die kürzeste Öffnungszeit hat ein Wahllokal in einem Seniorenheim in Windischgarsten (Bezirk Kirchdorf/Krems), wo man nur zwischen 10 und 11 Uhr wählen gehen kann. Auch im Altenheim Eggelsberg (Bezirk Braunau) ist das Wahllokal bloß von 9.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. Mehr als die Hälfte aller Wahllokale schließt aber erst zwischen 15 und 16 Uhr (insgesamt 924) und der Großteil (1.686) hat spätestens ab 8 Uhr auf.

Wie hoch der Anteil der Briefwähler diesmal sein wird konnte die Landeswahlbehörde vorerst nur schätzen. Er dürfte um rund zehn Prozent höher liegen als bei der vergangenen Wahlen 2015. Damals wurden 132.441 Wahlkarten ausgestellt. Das Kuvert muss bis zum jeweils festgelegten Wahlschluss der Gemeinde bei der dortigen Wahlbehörde eingelangt sein. Noch werden Wahlkarten ausgegeben, wer die Unterlagen zugeschickt bekommen möchte, muss dies bis 22. September im Gemeindeamt beantragt haben, persönlich können sie noch bis Freitag, 24. September, 12 Uhr abgeholt werden.

Quelle: Agenturen