APA/APA/AFP/GENYA SAVILOV

U2-Sänger Bono: "Ich liebe Deutschland"

24. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

U2-Sänger Bono hält offenbar viel von der deutschen Politik. "Dieses Land hat seinen Beitrag zur Entwicklungsarbeit verdoppelt – ich liebe Deutschland", rief der 62-jährige Ire, der sich stark für ärmere Länder engagiert, am Mittwochabend im Admiralspalast in Berlin ins Publikum. Hier stellte der Rockstar seine Autobiografie "Surrender – 40 Songs, eine Geschichte" vor - der einzige Deutschland-Termin für das Werk.

Im Publikum waren unter anderem Regisseur Wim Wenders, Comedian Michael Mittermeier und Bonos Ehefrau Ali Hewson. Bono erzählte vom frühen Tod seiner Mutter Iris und sinnierte über die Auswirkungen des Verlustes. Zwei Verbindungen hätten ihn gerettet, sagte er: Die zu seiner Frau und die zu den drei anderen U2-Mitgliedern. Musikalisch unterstützt wurde er bei der Präsentation - vor einem minimalistischen Bühnenbild mit eigenen Illustrationen - von einer Harfenistin, einer Cellistin und einem Percussionisten.

Die neu arrangierten Songs – unter anderem "With or Without You" und "Where The Streets Have No Name" – bildeten die perfekte Grundlage für Bonos Stimme. Raritäten wie "Stories for Boys" und das Opernstück "Torna a Surriento" rührten einige Zuschauer zu Tränen.

Bono spielte wichtige Stationen seines Lebens nach, schlüpfte in die Rolle seines schwierigen Vaters, erlaubte persönliche Einblicke und bewies, wie viel Humor und Talent zur Selbstkritik er mitbringt. Der U2-Frontmann nannte sein Buch eine "andere Ebene der Nabelschau".

Quelle: Agenturen