APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/ARAYA DOHENY

TV-Produzent Norman Lear feiert eigenen 100. Geburtstag

28. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

US-Fernsehproduzent Norman Lear, der mit progressiven TV-Serien in Hollywood bekannt wurde, hat seinen 100. Geburtstag mit einer Gesangs-Kostprobe eingeläutet. In einer Videobotschaft auf Instagram und Twitter stimmte er das einst von Dean Martin gesungene Lied "That's Amore" an. Mit Martin hatte er in den 1950er Jahren zusammen gearbeitet. "Morgen werde ich 100", verkündete Lear strahlend in dem Posting am Vortag seines 100ers am 27. Juli. "Lebe den Moment", empfahl er.

Der Sender ABC kündigte am Mittwoch eine Show zu Ehren des sechsfachen Emmy-Preisträgers an. An dem für September geplanten TV-Special "Norman Lear: 100 Years of Music and Laughter" sollen viele Stargäste mitwirken. "Ich habe immer daran geglaubt, dass Musik und Lachen mein Leben verlängert haben", erklärte Lear.

Mit 98 Jahren hatte Lear eine Emmy-Trophäe gewonnen und damit seinen früheren Rekord als ältester Empfänger des begehrten Fernsehpreises noch überboten. Die Verleiher der Golden Globes kürten ihn 2021 mit einem Ehrenpreis für besondere Verdienste im Bereich Fernsehen.

Der Produzent und Autor gilt seit den 1950er Jahren als TV-Pionier, der progressive Ideen auf dem Bildschirm durchsetzte. Die Hit-Sitcom "All in the Family" (1971-1979) zeigte das Leben einer Arbeiterfamilie. "Sanford and Son" (1972-1977) drehte sich um eine Vater-Sohn-Beziehung in einem Schwarzen-Viertel von Los Angeles. Mit dem Drehbuch für die Filmsatire "Scheidung auf amerikanisch" (1968) holte er eine Oscar-Nominierung. Lear, weiterhin als ausführender Produzent aktiv, setzt sich seit langem für linksliberale Anliegen ein.

Quelle: Agenturen