Schauspielerin Alidoosti bekennt sich zu Iran-Protesten

09. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Die bekannte iranische Schauspielerin Taraneh Alidoosti hat sich auf Instagram erneut mit den Protesten im Land solidarisiert. In einem Beitrag am Mittwoch veröffentlichte die 38-Jährige ein Foto ohne Kopftuch. In die Kamera hält sie ein Plakat mit dem kurdischen Protestslogan "Jin, Jiyan, Azadi" (Frau, Leben Freiheit).

Mehrfach seit Ausbruch der Proteste hatte sich die Feministin kritisch geäußert und die Forderungen der Demonstrantinnen unterstützt. Vor wenigen Tagen erinnerte sie an einen Post, den sie bereits vor Jahren verfasst hatte: "Wir sind keine Bürger, waren es nie. Wir sind Gefangene, Millionen Gefangene."

Alidoosti, die im Iran lebt, dürfte nach ihrem Post mit Konsequenzen zu rechnen haben. Bereits in den Wochen nach Ausbruch der Proteste waren Prominente nach Solidaritätsbekundungen immer wieder Repressionen durch staatliche Akteure ausgesetzt. Die 38-Jährige gilt als eine der berühmtesten Schauspielerinnen Irans. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören der oscarprämierte Spielfilm "The Salesman" des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi sowie das Drama "Alles über Elly".

Auslöser der Proteste im Iran war der Tod der 22 Jahre alten iranischen Kurdin Mahsa Amini Mitte September. Die Sittenpolizei hatte sie festgenommen, weil sie gegen die islamischen Kleidungsvorschriften verstoßen haben soll. Die Frau starb am 16. September in Polizeigewahrsam. Seit ihrem Tod demonstrieren landesweit Zehntausende gegen den repressiven Kurs der Regierung sowie das islamische Herrschaftssystem. Seit der Islamischen Revolution im Jahr 1979 gelten im Iran strenge Kleidungsvorschriften.

Quelle: Agenturen