APA - Austria Presse Agentur

Riccardo Muti eröffnete Ravenna-Festival in Italien

Juni 22, 2020 · Lesedauer 2 min

Riccardo Muti hat am Sonntagabend sein erstes Konzert nach Ende des Lockdowns in Italien dirigiert und damit die 31. Ausgabe des Ravenna-Festivals eingeweiht. Damit feierte Italiens Kultur die offizielle Rückkehr zu Liveaufführungen nach viermonatiger Schließung der Theater infolge der Coronapandemie.

Als "mutige Geste" bezeichnete der Dirigent die Eröffnung des Ravenna-Festivals mit einem Freilichtkonzert seines Jugendorchesters "Luigi Cherubini" vor 300 Personen, darunter Senatspräsidentin Maria Elisabetta Alberti Casellati, Kulturminister Dario Franceschini und UNESCO-Generaldirektorin Audrey Azoulay. Das Konzert in der aus dem 15. Jahrhundert stammenden Festung Brancaleone von Ravenna wurde auf der Webseite des Ravenna Festivals (www.ravennafestal.live) per Streaming kostenlos übertragen. Auf dem Programm standen Scriabin und Mozart. Begleitet wurde das Konzert von der Sopranistin Rosa Feola, alle Karten des Konzerts waren ausverkauft.

Viele Schwierigkeiten habe das Orchester überwinden müssen, um gemeinsamen zu proben. "Trotz der Hürden waren die Musiker überglücklich, wieder zusammen spielen zu können. Wir haben nur an den Neustart gedacht. Wir haben für das Publikum aber vor allem für uns gespielt", sagte Muti nach dem Konzert.

Der Dirigent rief die Regierung auf, sich in dieser Krisenzeit um junge Musiker zu kümmern. "Ihre Zukunft erscheint immer ungewisser. Es wäre ein Verbrechen, wenn einige dieser jungen Talente das Instrument an den Nagel hängen müssten", sagte Muti in Bezug auf die Probleme der italienischen Kultur mit dem Neustart nach der Coronapandemie.

Senatspräsidentin Casellati bezeichnete die Einweihung des Ravenna-Festivals als wichtige Etappe im kulturellen Neustart Italiens."Musik und Kultur sind Italiens Treibstoff. Muti, ein Genie der italienischen Musik, hilft uns, immer mehr unser unvergleichbare künstlerische Tradition zu schätzen", sagte Casellati.

Das Festival läuft bis 30. Juli mit 40 Freilichtevents. Gegründet wurde es 1990 von Mutis Ehefrau Cristina Mazzavillani. 2004 hat Muti das aus 60 Mitgliedern bestehende Jugendorchester "Luigi Cherubini" ins Leben gerufen, das mehrere Konzerte im Rahmen des Festivals aufführt.

Quelle: Agenturen