APA - Austria Presse Agentur

Reste von zwei Männern in Pompeji entdeckt

21. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Bei den Ausgrabungen auf der archäologischen Stätte von Pompeji in Süditalien ist Wissenschaftern ein spektakulärer Fund gelungen: Die Archäologen entdeckten die Leichen von zwei Männern, vermutlich die Reste eines Sklaven und seines Herren. Die beiden Männer seien nach dem Ausbruch des Vesuvs auf der Flucht gewesen, hieß es.

Bei dem Herren dürfte es sich um einen Mann um die 40 Jahre handeln, der Sklave sei wesentlich jünger gewesen. Die Ausgrabungen waren in den vergangenen Monaten auch während des Lockdowns fortgeführt worden. Der Direktor der archäologischen Parks von Pompeji, Massimo Osanna, sprach von einem beeindruckenden Fund, der innovativen Techniken bei den Ausgrabungen zu verdanken sei.

Die antike Stadt Pompeji wurde im Jahr 79 nach Christus von der Asche des Vesuvs verschüttet. In letzter Zeit sind etliche bedeutende Funde in der Ausgrabungsstätte bei Neapel gemacht worden: Neben Skeletten mehrerer Menschen wurden auch Überreste eines Pferdes gefunden. Pompeji ist eine der berühmtesten archäologischen Stätten der Welt und gehört zu den meistbesuchten Attraktionen in Italien.

Quelle: Agenturen