APA - Austria Presse Agentur

Präsidentschaft für Salzburger Festspiele ausgeschrieben

05. Sept 2020 · Lesedauer 2 min

Das Kuratorium des Salzburger Festspielfonds hat am Wochenende im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" die Funktion der Präsidentin oder des Präsidenten der Salzburger Festspiele ausgeschrieben. Langzeit-Präsidentin Helga Rabl-Stadler hat im Juni angekündigt, ihr Amt noch ein weiteres Jahr lang ausüben zu wollen. Doch ihr Vertrag läuft mit Jahresende aus und muss deshalb ausgeschrieben werden.

Das Kuratorium des Salzburger Festspielfonds hat am Wochenende im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" die Funktion der Präsidentin oder des Präsidenten der Salzburger Festspiele ausgeschrieben. Langzeit-Präsidentin Helga Rabl-Stadler hat im Juni angekündigt, ihr Amt noch ein weiteres Jahr lang ausüben zu wollen. Doch ihr Vertrag läuft mit Jahresende aus und muss deshalb ausgeschrieben werden.

"Wir sind gesetzlich verpflichtet dazu, die Funktion auszuschreiben", hieß es im Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP), der gesetzlicher Vertreter des Salzburger Festspielfonds ist. Prinzipiell könne sich jeder dafür bewerben, der den Anforderungen entspricht. Doch die Ausschreibung dürfte nur Formsache sein, denn die einhellige Zustimmung im entscheidenden Kuratorium gilt als sicher: "Alle Mitglieder des Kuratoriums begrüßen diese persönliche Entscheidung der Festspielpräsidentin", vermeldete im Juni bereits die Landeskorrespondenz. Der Vertrag würde dann bis Jahresende 2021 gelten.

Von den Bewerbern gefordert wird, "langjährige Erfahrung in der endverantwortlichen Führung eines Kulturbetriebes vergleichbarer Bedeutung, Größe und Komplexität", wie es in der Ausschreibung heißt. Gesucht wird eine "überzeugende Führungspersönlichkeit im Innen- und Außenverhältnis mit Gestaltungskraft auch in Krisensituationen", die "ausgeprägte Erfahrungen im Sponsoring" hat. Bewerbungen werden bis zum 5. Oktober vom Kuratorium des Salzburger Festspielfonds entgegengenommen.

Quelle: Agenturen