puls24.at

Palmetshofers "Die Verlorenen" Sieger bei "Theater"-Umfrage

27. Aug 2020 · Lesedauer 2 min

Gleich drei heimische Theatermacher konnten heuer bei der traditionellen Wahl des Magazins "Theater heute" triumphieren: Die Inszenierung des Jahres stammt demnach von Choreografin Florentina Holzinger, deren Stück "Tanz" gewürdigt wurde. Zum Stück des Jahres wählten 44 Kritikerinnen und Kritiker indes Ewald Palmetshofers "Die Verlorenen". Und auch beim Nachwuchs triumphierte ein Österreicher.

Gleich drei heimische Theatermacher konnten heuer bei der traditionellen Wahl des Magazins "Theater heute" triumphieren: Die Inszenierung des Jahres stammt demnach von Choreografin Florentina Holzinger, deren Stück "Tanz" gewürdigt wurde. Zum Stück des Jahres wählten 44 Kritikerinnen und Kritiker indes Ewald Palmetshofers "Die Verlorenen". Und auch beim Nachwuchs triumphierte ein Österreicher.

Der Titel des "Theaters des Jahres" indes ging erneut an die Münchner Kammerspiele, wie am Donnerstag in Berlin mitgeteilt wurde. Damit kann sich der mittlerweile aus dem Amt geschiedene Intendant Matthias Lilienthal zum zweiten Mal in Folge über die Auszeichnung freuen.

Ebenfalls wie im Vorjahr hoben die Kritiker Sandra Hüller ("Toni Erdmann") auf das Schild der "Schauspielerin des Jahres", wobei ihre Darstellung des "Hamlet" am Schauspielhaus Bochum gewürdigt wurde. "Schauspieler des Jahres" wurde Fabian Hinrichs, bekannt aus dem "Tatort", der für seine Rene-Pollesch-Kooperation "Glauben an die Möglichkeit der völligen Erneuerung der Welt" geehrt wurde.

Bei den Nachwuchskünstlern findet sich dabei ein weiterer Österreicher unter den Geehrten. In dieser Kategorie können sich die Schweizer Schauspielerin Gina Haller und ihr niederösterreichischischer Kollege Johannes Nussbaum freuen. Der 25-Jährige ist seit dem Vorjahr Ensemblemitglied am Münchner Residenztheater.

(S E R V I C E - www.der-theaterverlag.de/theater-heute)

Quelle: Agenturen