APA/APA/ERWIN SCHERIAU/ERWIN SCHERIAU

Olga Flor erhält Gert-Jonke-Preis 2023

0

Die Schriftstellerin Olga Flor ist am Sonntag in Klagenfurt für "Morituri" mit dem Gert-Jonke-Preis 2023 ausgezeichnet worden. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis von Land Kärnten und Stadt Klagenfurt wird alternierend in Dramatik, Lyrik und wie heuer Prosa ausgeschrieben. "Diese Auszeichnung macht einmal mehr deutlich, wie vielfältig Literatur sein kann" sagte Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) laut einer Aussendung bei der Verleihung.

Flor beschreite mit ihren Romanen und Erzählungen einen ganz eigenen Weg. Sprachkunst spiele dabei eine große Rolle, hieß es mit Bezug auf den Anspruch des Preises. Bei Themen wie wirtschaftliche Ausbeutung und weibliche Emanzipation stünde bei Flor die Art zu erzählen im Vordergrund. Neben Flor waren Dorothee Elmiger, Heinz D. Heisl, Hanno Milesi, Elias Schneitter und Thomas Stangl nominiert. Der Preis wurde am Sonntag zum siebenten Mal vergeben.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Schriftstellerin Olga Flor ist am Sonntag in Klagenfurt für "Morituri" mit dem Gert-Jonke-Preis 2023 ausgezeichnet worden.
  • Der mit 15.000 Euro dotierte Preis von Land Kärnten und Stadt Klagenfurt wird alternierend in Dramatik, Lyrik und wie heuer Prosa ausgeschrieben.
  • Bei Themen wie wirtschaftliche Ausbeutung und weibliche Emanzipation stünde bei Flor die Art zu erzählen im Vordergrund.
  • Der Preis wurde am Sonntag zum siebenten Mal vergeben.