APA/APA/dpa/Heiko Rebsch

Neues Theater von Dieter Hallervorden in Dessau eröffnet

05. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Am Vorabend seines 87. Geburtstags hat der Schauspieler und Kabarettist Dieter Hallervorden in seiner Geburtsstadt Dessau sein neues Theater eröffnet. Am Sonntag feierte das Stück "Gottes Lebenslauf" Premiere im neuen "Mitteldeutschen Theater in der Marienkirche". Hallervorden stand mit auf der Bühne. In der zweistündigen satirischen Komödie verkörpert er Gott, der, nachdem er die Welt erschaffen hat, auf die Erde kommt und aus Langeweile einen Job sucht.

In bissigen und komischen Dialogen mit dem Personaldirektor, der von Peter Bause gespielt wird, greift Hallervorden dabei viele politische wie gesellschaftliche Themen auf. So geht es etwa um die Zerstörung der Erde, die Rolle der Kirche, Fortpflanzung und Kunst. Aufgelockert werden die Szenen durch Filmeinspielungen sowie Gesangseinlagen von Hallervorden, die von drei tanzenden Engeln flankiert werden.

Bei der ausverkauften Premierenvorstellung gab es immer wieder Zwischenapplaus. Am Ende spendete das Publikum lang anhaltenden Beifall und Standing Ovations. Im "Mitteldeutschen Theater" soll künftig eine Mischung aus Schauspiel, Komödien, Lesungen und Konzerten zu erleben sein. Das Theater befindet sich in der auch zuvor schon als Veranstaltungsraum genutzten Marienkirche, die umgebaut wurde.

Hallervorden wurde 1935 in Dessau geboren und wuchs in der Bauhausstadt auf. 2006 ernannte ihn die Stadt zum Ehrenbürger. Am heutigen Montag wird er 87 Jahre alt. In Berlin betreibt er das Schlosspark Theater und das Berliner Kabarett "Die Wühlmäuse".

(S E R V I C E - www.mitteldeutsches-theater.de)

Quelle: Agenturen