APA/APA/HELMUT FOHRINGER/HELMUT FOHRINGER

Neue Hugo-Portisch-Gasse vor ORF-Zentrum am Küniglberg

08. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Der 2021 verstorbene Journalist Hugo Portisch wird mit einer Straße geehrt: Die Hugo-Portisch-Gasse wird vor dem Haupteingang des ORF-Zentrums am Küniglberg in Wien-Hietzing liegen, es handelt sich um einen Teil der Würzburggasse im Bereich Fonovitsplatz. "Ein Ehrenbürger von Wien schreibt sich nun endgültig in das räumliche Gedächtnis jener Stadt ein, die er einmal als seine Traumstadt bezeichnet hat", so Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) in einer Aussendung.

Den Beschluss dazu fällte der Kulturausschuss am Dienstag einstimmig. Verkehrsflächen nach Personen mit herausragenden Verdiensten um die Gesellschaft zu benennen sei mehr als eine Form wertschätzender Erinnerung, werden diese doch im öffentlichen Raum verankert, heißt es in der Aussendung.

"Als einer der wichtigsten Chronisten unserer komplexen Zeitgeschichte hat Hugo Portisch zeit seines Lebens stets verständlich, unbestechlich und unabhängig dazu beigetragen, dass wir aus der Geschichte lernen können und zu einem toleranten, vereinten Europa zusammenwachsen", wird Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) zitiert. Der 1927 in Preßburg (heute Bratislava) geborene Portisch wurde unter anderem als Chefredakteur des Kurier, Chefkommentator des ORF und - mit den TV-Serien "Österreich I" und "Österreich II" - als Vermittler heimischer Zeitgeschichte bekannt.

Quelle: Agenturen