APA/APA/dpa/Tim Brakemeier

Musical-Adaption von Christa Wolfs "Der geteilte Himmel"

03. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Christa Wolfs deutsch-deutsche Erzählung "Der geteilte Himmel" kommt als Musical auf die Bühne. Am Mecklenburgischen Staatstheater wird derzeit die Uraufführung am 20. Jänner vorbereitet, wie eine Theatersprecherin am Dienstag sagte. Das Buch "Der geteilte Himmel", das 1963 in der DDR erschien, gilt als ein Schlüsselwerk der deutschen Nachkriegsliteratur.

Die Musik des Musicals stammt von Wolfgang Böhmer, der bereits diverse Musicals komponiert hat und 2016 mit dem Deutschen Musicalpreis ausgezeichnet wurde. Den nah am Original gehaltenen Text steuerte den Angaben zufolge Martin G. Berger bei. Regie führt die US-amerikanische Musical-Regisseurin Melissa King.

Das Staatstheater verspricht einen mitreißenden Theaterabend für alle Generationen um die deutsch-deutsche Liebe von Rita und Manfred. Rita ist Arbeiterkind und der sozialistischen DDR dankbar, in Halle Lehramt studieren zu dürfen. Manfred kommt aus einer bürgerlichen Familie und promoviert in Chemie. Er kann jedoch in der DDR nicht frei forschen und arbeiten und beschließt, nach West-Berlin zu fliehen.

Abendfüllende Unterhaltung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen zu verbinden, sei das Anliegen des Staatstheaters mit dem Musical "Der geteilte Himmel", so die Sprecherin. Die deutsche Teilung wirke auch mehr als 30 Jahre nach dem Mauerfall nach. "Gerade heute diskutieren wir darüber, wie widerstreitende gesellschaftliche Positionen verhandelt werden können, ohne in Spaltung und Populismus zu verfallen."

Christa Wolf lebte von 1929 bis 2011 und zählt zu den bedeutendsten deutschen Nachkriegsautoren.

Quelle: Agenturen