APA/APA/AFP/JAVIER TORRES

Mick Jagger und Axl Rose trauern um Schlagzeuger Hawkins

27. März 2022 · Lesedauer 1 min

Die Beileidsbekundungen aus Großbritannien und den USA zum Tod des Foo-Fighters-Schlagzeugers Taylor Hawkins reißen nicht ab. Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger teilte mit, er sei "unendlich traurig" über den Todesfall. "Meine Gedanken sind bei seiner Familie und der Band", schrieb der 78-jährige Brite bei Twitter. Der Sänger der Hardrock-Band Guns N' Roses, Axl Rose (60), twitterte, Hawkins sei ein "wirklich toller Typ, Schlagzeuger und Familienmensch" gewesen.

Der US-Drummer Travis Barker (46) von der Punkrock-Gruppe Blink-182 erinnerte sich an gemeinsame Zeiten mit Hawkins: "Zu sagen, dass ich dich vermissen werde, mein Freund, ist nicht genug. Bis zum nächsten Mal, wenn wir Schlagzeug spielen und in der Burschentoilette rauchen." Hawkins war am Freitag mit nur 50 Jahren auf einer Tournee in Kolumbien gestorben.

Quelle: Agenturen