APA/APA / Landessammlungen NÖ/Bernhard Hosa

Landesgalerie NÖ in Krems widmet sich dem Bergsport um 1900

04. Nov. 2022 · Lesedauer 3 min

Spektakulär startet die Eröffnung der Ausstellung "Alpine Seilschaften. Bergsport um 1900" in der Landesgalerie Niederösterreich in Krems: Nach der Eröffnung kommt es am Samstagnachmittag zur Erstbesteigung des Gebäudes. Der Kletterer Thomas Spitzer wird die steile Fassade des Museums bis zu seiner Spitze erklimmen.

Dieser Mühe müssen sich die Ausstellungsbesucher nicht unterziehen, sondern ganz im Gegenteil nur den Abstieg ins Tiefgeschoß meistern, um in die Bergwelt zu gelangen. Dort aber wartet eine von Wolfgang Krug, Kustos für Kunst vor 1960 der Landessammlungen Niederösterreich, sehr anschaulich kuratierte Schau, in deren Mittelpunkt fünf Pioniere des Bergsports stehen, die durch ein kongeniales Netzwerk miteinander verbunden waren: die beiden früh verstorbenen Künstler und Bergsteiger Gustav Jahn und Otto Barth, die Touristenausstatterin Mizzi Langer-Kauba, deren Fachgeschäft bis heute in der Wiener Kaiserstraße existiert, der Sachbuchautor Fritz Benesch und der Gastronom und Fotograf Camillo Kronich, u.a. Besitzer des Ottohauses auf der Rax und des Alpenhotels Knappenhof.

Um 1900 fungierte die Rax als Knotenpunkt für die Erschließung des Alpenvorlandes, aber auch weiterer alpiner Regionen wie Gesäuse, Karawanken, Murtal, Karwendel, Ortler, Dolomiten und Gardasee. Aus den Abenteuern einzelner Wagemutiger wurde eine euphorische Massenbewegung, ausgehend von bürgerlichen Wiener Kreisen. Imposante Felsformationen und Alpinistinnen und Alpinisten in Aktion fanden sich bald auch in Gemälden und auf Plakaten. Die Bergwelt wurde sowohl im Sommer als auch im Winter als touristisches Ziel entdeckt und entsprechend beworben.

Erfreut zeigt sich Gerda Ridler, künstlerische Direktorin der Landesgalerie, dass mit dieser "kultur- und alpinhistorischen Ausstellung historische Wurzeln aktueller Phänomene" beleuchtet werden. Dies gelingt auf eindrückliche und besucherfreundliche Weise, unter anderem durch großformatige Projektionen von Kronich-Fotografien, exemplarische Präsentation von Highlights der Gebirgsmalerei und mit überlegt bestückten Vitrinen. Mit Krug konnte ein versierter Kurator und Kenner der Materie gewonnen werden, war er doch bereits vor 30 Jahren bei der Landesausstellung "Die Eroberung der Landschaft" in Gloggnitz im Team von Wolfgang Kos mit dabei.

Die über 300 Objekte stammen aus den Landessammlungen NÖ, dem Österreichischen Alpenverein-Museum-Archiv, dem Österreichischen Touristenklub, dem Österreichischen Alpenklub, den Österreichischen Bergbahnen Gmbh/Rax-Seilbahn, dem WinterSportMuseum Mürzzuschlag, dem Südbahnhotel Semmering, dem Skimuseum St. Aegyd, den Tiroler Landesmuseen, dem Österreichischen Volkshochschularchiv und zahlreichen Privatsammlungen. Ein kostenloser Multimedia-Guide - u.a. mit Beiträgen von Profibergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und der ehemaligen Slalom-Juniorenweltmeisterin Bernadette Schild - begleitet durch die Ausstellung und ist downloadbar unter www.lgnoe/guide.

(S E R V I C E - Krems, Landesgalerie NÖ: "Alpine Seilschaften. Bergsport um 1900". Eröffnung: Samstag, 5. November, 11.00 Uhr, Anmeldung unter www.kunstmeile.at/anmeldung. Bis 8. Oktober 2023. Information: www.lgnoe.at)

Quelle: Agenturen