Joko als blinder Passagier bei "The Voice of Germany"

30. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Joko Winterscheidt schlich sich bei "The Voice of Germany" bei den Blind Auditions ein.

Moderator Joko Winterscheidt verdient sich sein Gehalt hart bei "Wer stiehlt mir die Show" dienstags um 20.15 Uhr auf ProSieben. Und weil ihn dort immer wieder Möchtegern-Moderatoren wie Schauspielerin Nilam Farooq, Musiker Olli Schulz und Schauspieler Fahri Yardim in die Pfanne hauen, holte er sich Ersatzbefriedigung bei Kollegen, die mit Joko so gar nicht gerechnet haben. 

Joko ließ sich ein Kostüm zusammenstellen, das dem von The-Prodigy-Sänger Keith Flint im legendären Video zum Hit "Firestarter" nachempfunden ist und schlich sich bei "The Voice of Germany" ein. 

Joko Winterscheidt in Wier stiehlt mir die Show?

Joko legt los - Coach verzieht das Gesicht

Immer donnerstags und freitags (auf Sat.1 und ProSieben) zur Hauptabendzeit sitzen dort echte Musiker, um Gesangstalente bei den Blind Auditions in die oder aus der Show zu voten. Rea Garvey, Mark Forster, Stefanie Kloß und Peter Maffay wissen, wie singen geht. Mit seiner Darbietung machte er sich deshalb nicht unter allen Coaches Freunde. Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß entglitten die Gesichtszüge, als Joko loslegte. 

The Prodigy Keith Flint (1969-2019)

Das Original: Keith Flint, Sänger von "The Prodigy" (1969-2019)

Rea Garvey springt vor Begeisterung auf

Rea Garvey verzieh dem vermeintlichen Kandidaten, der mit so viel Leidenschaft ins Mikro grölte, die gesangliche Schwäche, drückte auf den Buzzer und bekam das Gesicht zur bis dahin anonymen Stimme zu sehen. Als Garvey Joko erkannte, gab es für ihn kein Halten mehr - er sprang auf seinen Coach-Sessel und ging zum The Prodigy-Song voll ab. 

Seine Coach-Kollegen verstanden nur Bahnhof und unterstellten Garvey im Geiste wohl Geschmacksverwirrung. Dass was im Busch war, dämmerte ihnen aber bald - und sie brachte wohl mehr die Neugier als die Begeisterung für den Song dazu, auf den Buzzer zu drücken. So stand Joko dann schlussendlich allen vier Coaches von Angesicht zu Angesicht gegenüber. Etwas, was eigentlich sonst den besten Sängern vorbehalten bleibt.  

Für die Ausstrahlung bei "The Voice of Germany" reicht Jokos Talent nicht. Für seine eigene Show ist der gelungene Auftritt allerdings ein echter "Firestarter". 

"Wer stiehlt mir die Show?", immer dienstags um 20.15 Uhr auf ProSieben und im Livestream

"The Voice of Germany", donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben, freitags um 20.15 Uhr auf Sat.1

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam