APA - Austria Presse Agentur

Film über Hongkong-Proteste in Taiwan ausgezeichnet

28. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Ein Dokumentarfilm über die Pro-Demokratie-Proteste in Hongkong ist am Samstag in Taiwan bei den 58. Golden Horse Awards, der chinesischsprachigen Version der Oscars, mit einem hochkarätigen Preis geehrt worden. Kiwi Chows "Revolution of Our Times" wurde als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet und erhielt bei der Gala in Taipeh lang anhaltenden Beifall.

Chow bedankte sich in einer aufgezeichneten Video-Botschaft aus Hongkong für die Auszeichnung und sagte, er hoffe, dass sein Film, der heuer auch bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt wurde, den Menschen in Hongkong etwas Trost spenden werde: "Ich habe viel geweint, als ich diesen Film produzierte; mehrere Male habe ich mich mit diesem Film getröstet, um meine Wut und meinen Hass auszudrücken und mich meiner Angst und meinem Trauma zu stellen", sagte er.

Die Demonstranten in Hongkong haben im demokratisch regierten Taiwan breite Unterstützung und Sympathie gefunden. China, das Taiwan als sein eigenes Territorium beansprucht, hat seit 2019 die Teilnahme der Filmindustrie des Landes an den seit 1962 stattfindenden Golden Horse Awards boykottiert - als Reaktion auf die Aufregung im Jahr zuvor, als sich der taiwanesische Regisseur Fu Yue für die formale Unabhängigkeit Taiwans ausgesprochen hatte, die eine rote Linie für Peking darstellt.

Bester Spielfilm wurde "The Falls" von Chung Mong-hong. Der Film, der von Taiwan auch für den kommenden Auslands-Oscar eingereicht wurde, konnte insgesamt vier seiner elf Nominierungen in Preise umwandeln, darunter jenen für die beste Hauptdarstellerin, den die taiwanesische Schauspielerin Alyssa Chia entgegennahm. Chang Chen ("The Soul") wurde als bester Hauptdarsteller geehrt. Die in Macau geborene Regisseurin Clara Law wurde für "Drifting Pedals" mit dem Regie-Preis bedacht.

(S E R V I C E - https://www.goldenhorse.org.tw)

Quelle: Agenturen