APA/APA/dpa (Archiv)/Annette Riedl

"Fack ju Göhte"-Figur Chantal bekommt eigenen Film

0

Schauspielerin Jella Haase (30) ist mit den "Fack ju Göhte"-Komödien bekanntgeworden. Nun bekommt ihre Figur Chantal einen eigenen Film. Die Produktion mit dem Arbeitstitel "Chantal im Märchenland" soll 2024 in die Kinos kommen, wie das Unternehmen Constantin Film am Donnerstag in München mitteilte. Regie führt erneut Bora Dagtekin, der auch "Das perfekte Geheimnis" und "Türkisch für Anfänger" gedreht hat.

Seine drei "Fack ju Göhte"-Filme mit Elyas M'Barek erzählen von einem Aushilfslehrer und dessen Schulklasse. Die Berlinerin Haase spielt darin die Schülerin Chantal - ein "intellektueller Underdog mit ganz großem Herzen und noch größerer Make-up-Sammlung", teilte Constantin mit. Zehn Jahre nach dem ersten Film entsteht nun ein Spin-off.

Im neuen Film werde Chantal ungewollt in eine Märchenwelt transportiert, hieß es in der Ankündigung. Sie räume mit reaktionären Märchenklischees auf und kämpfe gegen Hexen und tyrannische Könige sowie für ihre Freundschaft zu Zeynep.

Dafür kehren einige Schauspielerinnen und Schauspieler aus den früheren Schulfilmen zurück. Gizem Emre und Max von der Groeben sind dabei. M'Barek soll einen Gastauftritt haben. Zum Team gehören auch Maria Ehrich, Nora Tschirner, Frederick Lau, Nastassja Kinski und Jasmin Tabatabai. Die Filmförderungsanstalt in Berlin fördert das Projekt mit rund 820 000 Euro. Die Dreharbeiten haben laut Constantin in der vergangenen Woche begonnen und sollen bis Ende Mai dauern.

ribbon Zusammenfassung
  • Schauspielerin Jella Haase (30) ist mit den "Fack ju Göhte"-Komödien bekanntgeworden.
  • Die Produktion mit dem Arbeitstitel "Chantal im Märchenland" soll 2024 in die Kinos kommen, wie das Unternehmen Constantin Film am Donnerstag in München mitteilte.
  • Seine drei "Fack ju Göhte"-Filme mit Elyas M'Barek erzählen von einem Aushilfslehrer und dessen Schulklasse.
  • Zehn Jahre nach dem ersten Film entsteht nun ein Spin-off.