APA - Austria Presse Agentur

"Ein unmögliches Stück": Mitterer-Uraufführung im Zillertal

31. Mai 2021 · Lesedauer 3 min

Felix Mitterer hat für das Zillertaler Steudltenn-Festival ein Stück geschrieben: "Wurlitzergassen 22 zwozl-zwozl" kommt morgen, Dienstag, in der Regie von Festivalleiter Hakon Hirzenberger zur Uraufführung. "Es ist ein unmögliches Stück, eigentlich unaufführbar. Aber Hakon wird's schon machen", lacht der Autor im Gespräch mit der APA. Mit dem Regisseur und der Familie Abendstein, die in Uderns eine Scheune zur Bühne umbaute und ein Festival etablierte, verbindet ihn viel.

"Ich mag diese Großfamilie. Ich kenne sie seit den 80er-Jahren, als wir in Uderns mein Stück 'Die wilde Frau' verfilmt haben. Seit sie ihr Festival machen, bin ich jeden Sommer dort. Und sie spielen ja immer und unverdrossen, auch in diesen schrecklichen Corona-Zeiten." Diese Zeiten spiegeln sich auch in seinem neuen Stück wieder: Mirl, eine einsame, im Rollstuhl sitzende alte Frau, erinnert sich an ihr Leben. Sie hat nur noch ihren Papagei zum Reden. Man weiß nicht, ist sie in einem Heim oder in einer Intensivstation? Man weiß nur: Der Papagei Gogol redet zurück.

In der Familie seiner Frau Agnes Beier habe es einen Vogel gegeben, der eine wichtige Rolle gespielt hat, erzählt Mitterer. Aus den Kindheitserinnerungen seiner Frau, die er nach und nach aufgeschrieben habe, sei auch dieses Stück entstanden - und aus dem Versuch, sich vor seiner eigentlichen Schreibaufgabe im vergangenen Herbst, der Fortsetzung seiner "Piefke-Saga", zu drücken. Als das Stück für eine Schauspielerin und einen Papagei fertig war, habe er aber feststellen müssen, "dass die Theater derzeit einen riesigen Rückstau an Produktionen haben". In Uderns, wo man in den elf Jahren Festivalgeschichte bereits einige Mitterer-Stücke auf die Bühne gebracht hat, griff man dagegen kurz entschlossen zu.

Wie Hirzenberger das Stück mit der Schauspielerin Susanne Altschul und der Musikerin und Schauspielerin Juliana Haider auf die Bühne bringen wird, hat Felix Mitterer noch keine Ahnung, obwohl er sich derzeit in Schwaz, nur wenige Auto-Minuten von Uderns entfernt, aufhält. "Ich gehe ja auf keine Proben. Aber ich habe großes Vertrauen in Hakon." Das Drehbuch zur Fortsetzung der "Piefke-Saga" ist unterdessen übrigens auch fertig, wie auch ein Stück über den Komponisten Alexander Zemlinsky. Es soll am Theater in der Josefstadt uraufgeführt werden.

(S E R V I C E - "Wurlitzergassen 22 zwozl-zwozl" von Felix Mitterer, Regie: Hakon Hirzenberger, Bühne: Gerhard Kainzner, Kostüme: Andrea Bernd, Musik: Matthias Jakisic, Mit Susanne Altschul und Juliana Haider. Uraufführung, Premiere am Dienstag, 1. Juni, 20 Uhr. Weitere Vorstellungen: 2., 3., 9., 10., 11., 12. Juni, Kirchweg 22, 6271 Uderns/Zillertal. Karten: 0650 / 27 27 054. www.steudltenn.com)

Quelle: Agenturen