APA/APA/AFP/BRIDGET BENNETT

Dolly Parton bleibt unter Nominierten für Rock-Ruhmeshalle

18. März 2022 · Lesedauer 2 min

Eigentlich hatte sich Country-Star Dolly Parton (76) von der Wahl für die "Rock html5-dom-document-internal-entity1-amp-end Roll Hall of Fame" zurückziehen wollen - wählbar für einen Platz in der Ruhmeshalle bleibt sie aber dennoch. Die Kandidatenliste sei bereits Anfang des Monats an die 1.100 Wahlberechtigten verschickt worden, teilte die Organisation der Ruhmeshalle in Cleveland im US-Staat Ohio am Donnerstag (Ortszeit) auf Twitter mit.

Die "Rock & Roll Hall of Fame Foundation", welche die Kandidatenliste erstellt, antwortete in ihrer Mitteilung auch auf Partons Statement, mit dem sich die 76-Jährige aus dem Rennen hatte zurückziehen wollen. Obwohl sie sich angesichts ihrer Nominierung sehr geschmeichelt fühle und dankbar sei, habe sie nicht das Gefühl, dieses Recht zu verdienen und wolle vermeiden, dass es bei der Abstimmung ihretwegen Uneinigkeit gebe, hatte Parton am Montag auf ihren Social-Media-Accounts erklärt.

Nun erklärte die Ruhmeshallen-Stiftung: "Seit seinen Anfängen hatte der Rock & Roll tiefe Wurzeln im Rythm & Blues sowie in der Country-Musik". Und weiter: "Dolly Partons Musik beeinflusste eine Generation junger Fans und zahllose Künstler, die nach ihr kamen." Die Überlegungen für ihre Nominierung hätten denselben Prozess durchlaufen wie bei anderen Kandidaten. Die Stiftung bewundere Partons Talent und sei stolz, sie für eine Aufnahme nominiert zu haben.

Die Ruhmeshalle hatte Anfang Februar insgesamt 17 Nominierungen für dieses Jahr bekanntgegeben. Auf der Liste stehen neben Dolly Parton auch Kate Bush, Eminem, Rage Against The Machine und Lionel Richie. Neben der Stimmen von wahlberechtigten Künstlern und Musik-Experten fließen auch die von Fans in das Votum ein.

Quelle: Agenturen