APA/APA/dpa/Marius Becker

Bewegtbildstudie: Stabil starke Fernseh-Nutzung

0

TV ist weiterhin des Österreichers liebstes Bewegtbildmedium. Mehr als drei Viertel der Nutzung entfällt darauf. Das zeigt die Bewegtbildstudie 2024.

Die Bewegtbild-Nutzung bleibt stabil und auch stabil hoch. Das zeigt die aktuelle Bewegtbildstudie der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien) und der Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT).

Nach einem Peak zu den Corona-Jahren, geprägt von den Lockdowns, ist die Nutzung seit 2022 gleichgeblieben. Im Detail heißt das:

  • 67 Prozent nutzen Live-TV (klassisches Fernsehen)
  • 10 Prozent Non-Live TV (JOYN/ORF On/ Servus TV On bzw. aufgenommenes Fernsehprogramm)
  • 2 Prozent DVD
  • 21 Prozent Streamingportale, Social Media Apps, etc.

"Der von vielen prognostizierte Absturz von TV ist de facto nicht eingetreten", sagte dazu Thomas Gruber, Obmann des Vereins Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT). "Es zeichnet sich das Bild einer Ko-Existenz von TV-Inhalten und Online-Alternativen ab, in denen beide Seiten ihren Platz gefunden haben könnten", meinte RTR-Medien-Geschäftsführer Wolfgang Struber.

Das heißt runtergebrochen, dass die 4.000 Befragten im Schnitt täglich 223 Minuten TV- oder Videoangebote nutzen.

JOYN & Co.

Gruber rechnet, dass in Zukunft die non-lineare Nutzung steigern wird. Grund dafür sieht er in den privaten und kostenlosen Streamingplattformen JOYN und ServusTV On, sowie ORF ON. Als zentral erachtet Struber, dass "vertrauenswürdige, kuratierte, österreichische Inhalte auf den Endgeräten auch einfach auffindbar" sein müssten.

Wer schaut TV?

Überdurchschnittlich hoch ist die TV-Nutzung bei über 50-Jährigen. Aber auch die Jüngeren schauten TV. Beispielsweise nutzen 42,9 Prozent der 14-20 das TV-Angebot aktiv.

Und wer streamt?

Bewegtbilder gestreamt werden laut Studie von 21,4 Prozent der Bevölkerung. In diese Kategorie fällt neben den bekannten amerikanischen Plattformen, auch Social-Media-Kanäle wie TikTok und WhatsApp. Führend in diesem Bereich ist nach wie vor YouTube – obwohl die Nutzung dort abgenommen hat. Heimische Streamingangebote wie JOYN fallen nicht in diese Kategorie, sondern in Non-Live TV.

Wo wird geschaut?

Ungebrochen ist die Popularität von klassischen TV-Geräten, auf denen 94 Prozent der TV-Nutzung erfolgt. "Bei TV-Content zieht der Big Screen", so Gruber. Lediglich 3 Prozent entfallen auf Laptops oder Stand-PCs. Videos werden zu etwas mehr als einem Drittel auf TV-Geräten angesehen. Das Smartphone macht hier bereits rund ein Viertel aus, Laptops und Stand-PCs 15 Prozent.

Zur Studie: Grundgesamtheit: Österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren. Stichprobengröße: n=4.000 Interviews. Methode: CAWI (Computer Assisted Web Interviews). Feldzeit: 01.02.-28.02.2024.

ribbon Zusammenfassung
  • TV ist weiterhin des Österreichers liebstes Bewegbildmedium.
  • Mehr als dreiviertel der Nutzung entfällt darauf.
  • Das zeigt die Bewegbildstudio 2024.