APA/APA/AFP/Getty/AMY SUSSMAN

Berry beklagt fehlende Anerkennung schwarzer Frauen im Film

13. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

20 Jahre nach dem Oscar als Beste Hauptdarstellerin als erste schwarze Schauspielerin überhaupt ist Halle Berry erfreut und traurig zugleich über die Auszeichnung. Die 55-Jährige sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, sie sei leider immer noch die einzige schwarze Frau, die den Oscar in dieser Kategorie gewonnen habe: "So sehr ich mich damals darüber gefreut habe, so sehr macht mich das heute traurig."

Die US-Schauspielerin hatte die Auszeichnung damals für ihre Rolle in dem Filmdrama "Monster's Ball" bekommen. "Es gibt viele schwarze Schauspielerinnen, die diese Auszeichnung längst verdient hätten", sagte Berry nun.

Sich selbst hält die Schauspielerin für eine "sehr starke Frau". Sie habe immer das Beste aus ihrem Schicksal gemacht. "Wenn man einen Vater hat, der - bevor er sich für immer aus dem Staub gemacht hat - des Öfteren im Alkoholrausch Mutter und Schwester verprügelte, wenn man als Schwarze mit einer weißen Mutter in der amerikanischen Provinz aufwächst, wenn man - seit man Teenager ist - vor allem Männer, die sich später als Charakterschweine entpuppen, magnetisch anzieht, dann ist das schlicht eine Frage des Überlebens."

Quelle: Agenturen