APA/Instagram/juliens_auctions

Andenken an TV-Ikone Betty White versteigert

26. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Eine Versteigerung von Andenken an die TV-Ikone Betty White ("Golden Girls") ist in den USA mit einem Millionen-Erlös zu Ende gegangen. Die dreitägige Auktion mit Geboten aus aller Welt habe mehr als vier Millionen Dollar eingebracht, teilte das Auktionshaus Julien's in Beverly Hills am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Die Schätzpreise für die meisten der über 1.600 Nachlass-Stücke seien dabei deutlich übertroffen worden. Alle Gegenstände wurden versteigert.

Den Spitzenpreis erzielte ein Original-Regiestuhl vom Drehset der Sitcom "Golden Girls" mit dem Namenszug "Betty". Das auf rund 1.000 Dollar geschätzte Auktionsstück brachte 76 Mal soviel ein - am Ende lag das Gebot bei 76.800 Dollar (rund 79.000 Euro). Zwei Drehbücher, von den "Golden Girls"-Darstellerinnen White, Bea Arthur, Rue McClanahan, und Estelle Getty handsigniert, kamen zusammen auf knapp 58.000 Dollar, haushoch über dem Schätzwert von 500 bis 700 Dollar.

Angeboten wurden unter anderem Schmuck, Preistrophäen, Garderobe und Einrichtungsgegenstände aus Whites Häusern in Brentwood und Carmel. Mit der Sitcom "Golden Girls" (1985-1992) wurde die Schauspielerin weltbekannt. In der Serie über vier ältere Damen in einer Wohngemeinschaft spielte sie die naive Witwe Rose Nylund. White war am 31. Dezember 2021, gut zwei Wochen vor ihrem 100. Geburtstag, in Los Angeles gestorben.

Für mehr als 43.000 Dollar ersteigerte ein Bieter ein Ölgemälde aus den 1950er-Jahren, das White im eleganten Kleid mit Opernhandschuhen zeigt. Für den mit Diamanten besetzten Ehering, den White ab 1963 nach ihrer dritten Hochzeit mit dem Schauspieler Allen Ludden getragen hatte, schoss der Preis auf 25.600 Dollar hoch. Ein lila Seidenkleid mit weißen Punkten, das White für Werbezwecke trug, brachte 32.000 Dollar ein. Eine diamantenbesetzte Brosche fand für knapp 22.000 Dollar einen neuen Besitzer.

Quelle: Agenturen