Nasenspray soll FFP2-Maske ersetzen

22. Juni 2021 · Lesedauer 2 min

Ein österreichisches Forschungsteam will einen Nasenspray gegen das Coronavirus entwickeln. Erste Ergebnisse seien bereits vielversprechend.

Mit 22. Juli könnte die FFP2-Maskenpflicht in Österreich enden. Sowohl Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), wie auch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) stellte diese Lockerung in Aussicht.

Laut einer Umfrage sprechen sich auch 55 Prozent der Österreicher für ein Ende der Maskenpflicht in den Supermärkten aus. Ein PULS 24-Lokalaugenschein zeigt, dass die Menschen für die Rückkehr des Mund-Nasen-Schutzes sind.

PULS 24 hat in einem Lokalaugenschein die Österreicher gefragt, was sie von einem möglichen Ende der Maskenpflicht in den Supermärkten halten.

Nun könnte in Zukunft ein Nasenspray die FFP2-Maske ersetzen. Das plant ein österreichisches Forschungsteam. Ein junges Unternehmen aus Oberösterreich forscht gemeinsam mit der Med-Uni Graz an diesem Projekt. Nun sollen sich erste vielversprechende Ergebnisse zeigen.

Bananen-Eiweiß im Kampf gegen Corona

Ein Eiweiß, dass sich in Bananen finden lässt, soll laut den ersten Tests in der Lage sein vor eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Das Protein soll das Virus daran hindern in den Körper einzudringen und so die Krankheit auszulösen. 36 Proben habe man dafür gemacht: Von einer Million Viren sollen nur zehn überlebt haben. Diese Anzahl sei zu wenig für eine Ansteckung.

Das Team versucht nun das sogenannte Bananen-Lektin zu gewinnen. Man wolle damit einen Nasenspray oder andere Produkte, wie Kaugummi oder Zahnpasta, entwickeln um eine Ansteckung mit Corona zu verhindern.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea