APA - Austria Presse Agentur

Quarantäne für acht von neun Salzburger Gemeinden endet

13. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Die Quarantäne in Großarl, Zell am See, Hüttschlag, Gasteinertal, Dorfgastein, Bad Hofgastein, Bad Gastein und Saalbach läuft mit Mitternacht aus. In Altenmarkt wird die Quarantäne um zwei Tage verlängert.

Seit Mitte März beziehungsweise dem 1. April stehen neun Salzburger Gemeinden unter Quarantäne: In acht von ihnen läuft diese Maßnahme heute Mitternacht aus. Es handelt sich dabei um Großarl, Zell am See, Hüttschlag, Gasteinertal, Dorfgastein, Bad Hofgastein, Bad Gastein und Saalbach. Das teilte Landeshauptmann Wilfried Haslauer am Ostermontag mit.

In Altenmarkt wird die Quarantäne um zwei Tage verlängert. Dort gebe es einen Infektionsherd in einem Altenheim. Dieser werde noch untersucht und am Mittwoch erneut über die Aufhebung der Quarantäne entschieden. Es gehe darum, herauszufinden ob die Infektionen nur das Seniorenheim betreffen oder über die ganze Gemeinde verstreut sind, betonte Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz am Montag

Haslauer lobte in der Pressekonferenz auch die Kommunikation mit den Bürgermeistern in den betroffenen Gemeinden. Auch die Bevölkerung habe sich sehr diszipliniert verhalten. 

Hintergrund der Entscheidung ist, dass das Tageswachstum der Neuinfektionen in Salzburg bei unter einem Prozent liegt. Mit Stand Montag, 13.00 Uhr, habe es in Salzburg 1.192 Infektionen, 754 Genesene - diese Zahl liege über jener der Neuinfektionen - und 26 an und mit Covid-19 Verstorbene gegeben. Von den 412 aktiv Infizierten sei mit 101 rund ein Viertel in stationärer Behandlung. 

Alexander Plank-BachseltenQuelle: Redaktion / ap