Gespräche zwischen Kurz und Kogler ergaben nichts substanziell Neues

29. Okt 2019

Am Dienstag trafen sich Sebastian Kurz und Werner Kogler erneut zu Sondierungsgesprächen. Beinahe wortgleich berichteten die Parteichefs in ihren getrennten Statements über den Inhalt der Unterredung, nämlich die Rahmenbedingungen für Österreich in den nächsten Jahren angesichts internationaler Wirtschaftsentwicklungen, die auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und den Sozialbereich hierzulande haben könnten. Wo man sich da einig war bzw. wo Unterschiede bestünden, sagte keiner der beiden.