Fellner zieht Teile der Klage gegen Ex-Mitarbeiterin zurück

26. Mai 2021

Das Arbeits- und Sozialgericht (ASG) in Wien hat sich am Mittwoch erneut mit Belästigungsvorwürfen um den Medienmanager Wolfgang Fellner beschäftigt. Diesmal trat er als Kläger auf. Er klagt die ehemalige oe24.tv-Moderatorin Raphaela Scharf auf Unterlassung der Vorwürfe, er habe sie während eines Fotoshootings begrapscht. Weitere von Scharf vorgebrachte Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Fellner - etwa Chat-Nachrichten - sind nicht länger Prozessgegenstand.